Nachruf auf Kurt Pätzold

20. August 2016

kurtpaetzoldKurt Pätzold ist am 18. August 2016 verstorben.

Die Mitglieder der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora trauern um einen aufrechten, zuverlässigen Freund und Kameraden. Unserer Gemeinschaft war Kurt in besonderer Weise verbunden, denn ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald waren es, die ihm in der sich konstituierenden antifaschistischen Jugend in Weimar 1945 ein politisches Angebot unterbreiteten, das anzunehmen er ohne Einschränkung bereit war. Er wurde Antifaschist. Nachruf auf Kurt Pätzold weiterlesen »

Fotos: 71. Jahrestag der Selbstbefreiung

20. Juli 2016

Buitton zum 71. Jahrestag der Selbstbefreiung

Button zum 71. Jahrestag der Selbstbefreiung

Fotos: 71. Jahrestag der Selbstbefreiung weiterlesen »

Der 71. Jahrestag der Selbstbefreiung

20. Juli 2016

»Die Frauen des KZ Buchenwald«
28 Button VIIDas Treffen der Nachkommen im einundsiebzigsten Jahr nach der Selbstbefreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald war dadurch gekennzeichnet, dass es nicht traditionell im Kinosaal der Gedenkstätte stattfinden konnte und dass es im Schatten der aufwändigen Eröffnung der neuen ständigen historischen Ausstellung der Gedenkstätte Buchenwald stand.
Dadurch waren ehemalige Häftlinge und eingeladene Gäste zeitlich gebunden und konnten die Einladung, am Treffen der Nachkommen teilzunehmen, nicht wahrnehmen. Der 71. Jahrestag der Selbstbefreiung weiterlesen »

Erklärung zum VII. Treffen der Nachkommen in Weimar

20. Juli 2016

Als alliierte Streitkräfte im Frühjahr 1945 dem deutschen Faschismus die militärische Niederlage aufzwangen, befreiten sie auch 27.000 Frauen, die in den Außenkommandos des Konzentrationslagers Buchenwald bei Zwangsarbeit in der deutschen Rüstungsindustrie unmenschlich ausgebeutet und erniedrigt worden waren. Aus vielfältigen, heute schwer nachvollziehbaren, Gründen wurden die Frauen lange Zeit nicht als Häftlinge des KZ Buchenwald wahrgenommen. Ihr Andenken zu bewahren und ihrem Vermächtnis zu entsprechen, lud die Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers, Angehörige und Nachkommen von Häftlingen, Antifaschistinnen, Antifaschisten und Gäste zum VII. Treffen der Nachkommen nach Weimar ein. Erklärung zum VII. Treffen der Nachkommen in Weimar weiterlesen »

Im Gedenken an Eli Wiesel

4. Juli 2016

»Ich habe mich dazu entschieden, mein Leben dem Lernen zu widmen und diese Erkenntnisse mit anderen zu teilen – um die Menschen, den Lauf der Welt zu verändern.«1
1
Im Gedenken an Eli Wiesel weiterlesen »

Mitgliederversammlung der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora

1. Juli 2016

Die Mitglieder der LAG Buchenwald-Dora trafen sich am 25.06.2016 zu ihrer turnusmäßigen Sitzung in Buchenwald.
Mit Genugtuung nahmen sie Kenntnis von der Verurteilung des ehemaligen SS-Wachmanns im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, Reinhold Hanning, durch das Landgericht Detmold zu fünf Jahren Haft wegen Beihilfe zu 170.000fachem Mord. Mitgliederversammlung der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora weiterlesen »

Nachruf Gert Schramm

19. April 2016

IMG_5318Am 18. April 2016 verstarb im Alter von 88 Jahren unser Kamerad und Freund Gert Schramm. Der ehemalige Häftling des Konzentrationslagers Buchenwald mit der Häftlingsnummer 49489 wurde im Mai 1944 »auf Grund des Reichsrassengesetzes … auf unbestimmte Zeit, jedoch nicht unter fünfzehn Jahre« als Politischer Häftling in so genannte Schutzhaft genommen. Mit seinen sechzehn Jahren war er der einzige schwarze Häftling in diesem Lager und besonders gefährdet. Der Kommunist und Blockälteste Otto Grosse nahm sich seiner an. Gert Schramm, der nie einer Partei angehörte, betonte später bei seinen zahlreichen Zeitzeugengesprächen, »die Kommunisten haben mir das Leben gerettet.« Nachruf Gert Schramm weiterlesen »

Einladung zur Buchvorstellung „Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 Kleines Lexikon“

30. März 2016

Buchenwald_TitelDas vorliegende Kleine Lexikon zum Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 versucht, in 204 Artikeln und auf 232 Seiten einen Beitrag zur Geschichte dieses Konzentrationslagers zu leisten.
In einer übersichtlichen, handhabbaren Form werden topografische und Sachfragen erklärt und Personen mit kurzen Biografien vorgestellt. Die Stichworte reichen von Bruno Apitz bis zu Zeugen Jehovas. Es lag den Autoren ganz besonders am Herzen, das historische Geschehen durch Aussagen von ehemaligen Häftlingen zu dokumentieren. Einladung zur Buchvorstellung „Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 Kleines Lexikon“ weiterlesen »

ERKLÄRUNG DES PRÄSIDENTEN DES INTERNATIONALEN KOMITEES BUCHENWALD-DORA UND KOMMANDOS BEZÜGLICH BEHAUPTUNGEN VON MARKO FEINGOLD, EHEMALIGER KZ-HÄFTLING

23. Februar 2016

Während einer Sendung von DEUTSCHLANDRADIO KULTUR am 3. Februar 2016, hat Marko Feingold, ein ehemaliger österreichischer Häftling in den Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald behauptet, dass es am 11. April 1945 in Buchenwald »keinen Schuss« zwischen den Häftlingen und der SS gegeben hätte, weil, so Marko Feingold, alle SS-Wächter schon am Vormittag das Lager und die Wachtürme verlassen hatten. ERKLÄRUNG DES PRÄSIDENTEN DES INTERNATIONALEN KOMITEES BUCHENWALD-DORA UND KOMMANDOS BEZÜGLICH BEHAUPTUNGEN VON MARKO FEINGOLD, EHEMALIGER KZ-HÄFTLING weiterlesen »

Nachruf Heinz Koch

4. Januar 2016

Wir trauern um Heinz Koch.

HEINZ KOCH 9. Oktober 1929 – 1. Januar 2016

HEINZ KOCH
9. Oktober 1929 – 1. Januar 2016

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Inge, seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln. Ihnen wandte er stets große Aufmerksamkeit zu und nahm rege Anteil an ihrer lebensbejahenden Entwicklung. Nachruf Heinz Koch weiterlesen »

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten