Nachruf für Stéphane Hessel

27. Februar 2013

5382617-stephane-hesselDer ehemalige Häftling des KZ Buchenwald Stéphane Hessel ist fünfundneunzigjährig in der Nacht auf den 27. Februar 2013 verstorben.

In Berlin am 20. Oktober 1917 geboren, kam er siebenjährig mit seinen Eltern nach Paris. In Frankreich wurde er 1939 in die französische Armee eingezogen, geriet nach Beginn des Zweiten Weltkriegs in deutsche Gefangenschaft. Durch abenteuerliche Flucht gelangte er nach London. Dort traf er auf Charles de Gaulle und schloss sich als leidenschaftlicher Antifaschist der französischen Résistance an. Als Kämpfer der Résistance geriet er in die Fänge der Gestapo und kam 1944 ins KZ Buchenwald. Dort rettete ihm der deutsche Antifaschist Arthur Dietzsch das Leben. Noch im April musste Hessel auf Transport in das Vernichtungslager Bergen-Belsen. Ihm gelang die Flucht.

Nach Ende des Krieges wurde Hessel Diplomat und ab 1948 Sekretär der UN-Menschenrechtskommission, er gehörte zu den Autoren der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Später war er UNO-Botschafter in Genf und außenpolitisch für Frankreich tätig. 2010 veröffentlichte er den bedeutsamen Essay „Empört euch!” Seinen Buchenwalder Kameraden blieb er stets verbunden.
Wir verneigen uns vor Stéphane Hessel.