Mitgliederversammlung der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora

1. Juli 2016

Die Mitglieder der LAG Buchenwald-Dora trafen sich am 25.06.2016 zu ihrer turnusmäßigen Sitzung in Buchenwald.
Mit Genugtuung nahmen sie Kenntnis von der Verurteilung des ehemaligen SS-Wachmanns im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, Reinhold Hanning, durch das Landgericht Detmold zu fünf Jahren Haft wegen Beihilfe zu 170.000fachem Mord. Mitgliederversammlung der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora weiterlesen »

Nachruf Gert Schramm

19. April 2016

IMG_5318Am 18. April 2016 verstarb im Alter von 88 Jahren unser Kamerad und Freund Gert Schramm. Der ehemalige Häftling des Konzentrationslagers Buchenwald mit der Häftlingsnummer 49489 wurde im Mai 1944 »auf Grund des Reichsrassengesetzes … auf unbestimmte Zeit, jedoch nicht unter fünfzehn Jahre« als Politischer Häftling in so genannte Schutzhaft genommen. Mit seinen sechzehn Jahren war er der einzige schwarze Häftling in diesem Lager und besonders gefährdet. Der Kommunist und Blockälteste Otto Grosse nahm sich seiner an. Gert Schramm, der nie einer Partei angehörte, betonte später bei seinen zahlreichen Zeitzeugengesprächen, »die Kommunisten haben mir das Leben gerettet.« Nachruf Gert Schramm weiterlesen »

Einladung zur Buchvorstellung “Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 Kleines Lexikon”

30. März 2016

Buchenwald_TitelDas vorliegende Kleine Lexikon zum Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 versucht, in 204 Artikeln und auf 232 Seiten einen Beitrag zur Geschichte dieses Konzentrationslagers zu leisten.
In einer übersichtlichen, handhabbaren Form werden topografische und Sachfragen erklärt und Personen mit kurzen Biografien vorgestellt. Die Stichworte reichen von Bruno Apitz bis zu Zeugen Jehovas. Es lag den Autoren ganz besonders am Herzen, das historische Geschehen durch Aussagen von ehemaligen Häftlingen zu dokumentieren. Einladung zur Buchvorstellung “Konzentrationslager Buchenwald 1937 bis 1945 Kleines Lexikon” weiterlesen »

ERKLÄRUNG DES PRÄSIDENTEN DES INTERNATIONALEN KOMITEES BUCHENWALD-DORA UND KOMMANDOS BEZÜGLICH BEHAUPTUNGEN VON MARKO FEINGOLD, EHEMALIGER KZ-HÄFTLING

23. Februar 2016

Während einer Sendung von DEUTSCHLANDRADIO KULTUR am 3. Februar 2016, hat Marko Feingold, ein ehemaliger österreichischer Häftling in den Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald behauptet, dass es am 11. April 1945 in Buchenwald »keinen Schuss« zwischen den Häftlingen und der SS gegeben hätte, weil, so Marko Feingold, alle SS-Wächter schon am Vormittag das Lager und die Wachtürme verlassen hatten. ERKLÄRUNG DES PRÄSIDENTEN DES INTERNATIONALEN KOMITEES BUCHENWALD-DORA UND KOMMANDOS BEZÜGLICH BEHAUPTUNGEN VON MARKO FEINGOLD, EHEMALIGER KZ-HÄFTLING weiterlesen »

Nachruf Heinz Koch

4. Januar 2016

Wir trauern um Heinz Koch.

HEINZ KOCH 9. Oktober 1929 – 1. Januar 2016

HEINZ KOCH
9. Oktober 1929 – 1. Januar 2016

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Inge, seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln. Ihnen wandte er stets große Aufmerksamkeit zu und nahm rege Anteil an ihrer lebensbejahenden Entwicklung. Nachruf Heinz Koch weiterlesen »

Stellungnahme zum Terroranschlag am 13. Noenber 2015 in Paris

15. November 2015

Mit tiefer Erschütterung bekunden wir Euch, liebe französische Kameraden und Freunde, unsere Anteilnahme an der Trauer um die Opfer des mörderischen Terroranschlags in Paris am 13. November 2015. Unser Mitgefühl gilt den Opfern dieser Verbrechen und ihren Angehörigen.
Die skrupellose Brutalität gegenüber wehrlosen friedlichen Menschen war ein barbarischer Akt, der durch nichts zu rechtfertigen ist und wir verurteilen das energisch. Stellungnahme zum Terroranschlag am 13. Noenber 2015 in Paris weiterlesen »

Nachruf auf Floréal Barrier

27. Oktober 2015

Flo 1Die Nachricht, dass unser Kamerad, unser guter Freund, unser Genosse Floréal Barrier seit dem 25. Oktober 2015 nicht mehr lebt, erschüttert uns.
Noch bewegen uns seine Worte vom April diesen Jahres in Buchenwald:
»Verlangen wir, zuallererst von uns und dann auch von den anderen, einen respektvollen Blick auf den, der anders ist als wir selbst. Verbieten wir jedes Hindernis für die Freiheit, das Leben und das Leben in Frieden […] Das Leben vergeht sehr schnell. Jeder sollte das Recht haben, es zu leben – und das Wesentliche sollten wir dabei nicht vergessen: Ein Zusammenleben anzustreben, ist gar nicht so schwierig, man muss es nur wollen. So werden wir unsere Verantwortung erfüllen, unsere Pflicht gegenüber all denen, die nicht mehr da sind.« Seine Worte unterzeichnete er mit »Floréal Barrier 21802 – Block 40«

Nachruf auf Floréal Barrier weiterlesen »

Gedenktag für die Opfer des Faschismus 2015 in Frankfurt (Oder)

23. September 2015

Hunderte standen still auf dem ehemaligen Appellplatz des Konzentrationslagers Buchenwald am diesjährigen 12. April. Die Vielen waren gekommen, um der mutigen Aktion der Häftlinge bei der Selbstbefreiung des Lagers zu gedenken und zu manifestieren, dass dem Gedenken Tätigwerden folgen muss. Gedenktag für die Opfer des Faschismus 2015 in Frankfurt (Oder) weiterlesen »

Nachruf: Klaus Trostorff 12. November 1920 – 7. August 2015

9. August 2015

 

Klaus Trostorff (hintere Reihe, 3. v.l.) im Kreis politischer Häftlinge unmittelbar nach der Selbstbefreiung der Häftlinge des KZ Buchenwald, April 1945. Quelle: Sammlung Gedenkstätte Buchenwald 013-02.076, Aufnahme Alfred Stüber.

Klaus Trostorff (hintere Reihe, 3. v.l.) im Kreis politischer Häftlinge unmittelbar nach der Selbstbefreiung der Häftlinge des KZ Buchenwald, April 1945.
Quelle:
Sammlung Gedenkstätte Buchenwald 013-02.076, Aufnahme Alfred Stüber.

Am 7. August 2015 starb in Erfurt der ehemalige Häftling des Konzentrationslagers Buchenwald, Klaus Trostorff, im fünfundneunzigsten Lebensjahr. Weil er Widerstand gegen den deutschen Faschismus geleistet hatte, verhaftete ihn die Gestapo Ende 1943 und wies ihn nach monatelangen Verhören im Gestapo-Gefängnis Breslau in das KZ ein. Dort war er der politische Häftling mit der Nummer 1819.

Nachdem er einige Wochen im Block 63 des Kleinen Lagers war, wies ihn die SS strafverschärfend als einzigen deutschen Häftling in das Lager für sowjetische Kriegsgefangene ein. Diese Ausnahmesituation führte zunächst zu Argwohn und großer Distanz. Nachdem seine Zuverlässigkeit überprüft und erprobt war, nahmen ihn die Kameraden in die Gemeinschaft der sowjetischen Kriegsgefangenen auf. »Ich habe in Buchenwald großartige Kumpel, großartige Freunde, Kameraden kennen gelernt – mutig, ehrlich, hilfsbereit […] ich habe ihnen wirklich mein Leben zu verdanken […]«, sagte er in einem Gespräch. Nachruf: Klaus Trostorff 12. November 1920 – 7. August 2015 weiterlesen »

Erklärung des Internationalen Komitee Buchenwald-Dora und Kommandos zum Urteil des LG Lüneburg gegen den Ex SS-Mann Oskar Gröning

7. August 2015

,

Das Internationale Komitee Buchenwald-Dora und Kommandos erklärt zum Urteil des Landgerichts Lüneburg vom 15. Juli 2015 im Prozess gegen den gegen den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning:

Wir sehen in dem Urteil, das siebzig Jahre nach der Befreiung der Vernichtungs- und Konzentrationslager und dem Ende des verheerenden Krieges durch ein deutsches Gericht gesprochen wurde, eine Bestätigung der Hoffnung Überlebender auf Gerechtigkeit. Erklärung des Internationalen Komitee Buchenwald-Dora und Kommandos zum Urteil des LG Lüneburg gegen den Ex SS-Mann Oskar Gröning weiterlesen »

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten